Permalink

5

Uberspace.de – ein etwas anderer Hoster

Durch Zufall (ich glaube es war ein vorbei fliegender Tweet) wurde ich vor Kurzem auf Uberspace.de – Hosting on Asteroids aufmerksam. Der Leistungsumfang hat mich erstmal etwas erschlagen. Ich versuche es mal kurz zusammenzufassen:

10 GB Speicherplatz, beliebig viele E-Mail Adressen, PHP (eigene php.ini), MySQL (beliebig viele Datenbanken), eigener SSH-Zugang, HTTPS (Wildcard-SSL-Zertifikat), Perl, Python, Ruby, CouchDB, MongoDB, Cronjobs, node,js, Erlang, Lua, GCC, FastCGI,… vieles mehr!

Weiterlesen →

Permalink

0

explorer.exe mit erhöhter CPU-Leistung

Letzte Woche habe ich mich über die dauerhaft hohe CPU-Auslastung der explorer.exe gewundert und mit dem Process Explorer mal etwas genauer nachgeschaut. Als verantwortliche Modul konnte „ntdll.dll!RtlValidateHeap()“ identifiziert werden. Nach kurzer Zeit stoß ich auf ein 1,5 GB großes ZIP-Archiv, welches > 1 Mio kleine Textdateien für den Test der Lucene.Net beinhaltet. Mit dieser Datei hielt sich der Prozess dann regelmäßig auf.

Nachdem die Datei umbenannt wurde, konnte das Problem nicht erneut festgestellt werden. Ob es nun der Suchindex von Windows oder evtl. Microsoft Security Essentials gewesen ist, kann ich leider nicht sagen.

Permalink

0

Musik per Bluetooth über Stereo-Anlage hören

Jeder der ein Smartphone (iPhone, Samsung Nexus, etc.) oder Tablet (iPad, ASUS Transformer, etc.) und eine Musik-Anlage im Büro oder Wohnzimmer hat, kennt das Problem. Das Gerät der Wahl muss per Cinch oder 3,5 mm Klinke an die Musik-Anlage angeschlossen werden. Wenn der abgespielte Song oder Video-Clip gewechselt werden soll, muss man aufstehen und zur Anlage gehen. Außerdem verursacht das ganze Konzept zusätzlichen Kabel-Salat.  Weiterlesen →

Permalink

0

DropOut – Portable, schnelle Datei- und Dateiinhalt-Suche

Wer eine anständige, leichte Alternative zu der Windows Suche oder dem Suchen mit Notepad++ sucht, sollte sich mal DropOut anschauen.

Die Open Source Anwendung setzt intern auf Lucene (ebenfalls von Twitter und Wikipedia verwendet) und erstellt einen kleinen Index über die Dateien inkl. Dateiinhalt eines Verzeichnisses (natürlich inkl. Unterverzeichnisse), welcher in einem unsichtbaren Verzeichnis abgelegt wird. Um die Dateien nach analysieren, werden diverse IFilters verwendet, wodurch auch Dateiformate wie PDF (allerdings nur Searchable) unterstützt werden.

Permalink

2

Schnelles Löschen vieler Dateien

Vor einiger Zeit habe ich einen kleinen Crawler gebaut, der alle deutschen und englischen Wikipedia-Einträge runterlädt, um damit die Lucene Search Engine zu testen. Dadurch sind nun mehr als eine Million kleine Dateien in einem Verzeichnis vorhanden. Diese sollten nun flott verschwinden. Der Explorer bricht schon beim Aufruf dieses Verzeichnisses zusammen und das Löschen geht quasi gar nicht. Ich habe letztendlich mit den folgenden Befehlen gute Ergebnisse (wenige Minuten) gehabt.

del /f /s /q foldername > nul
rmdir /s /q foldername

/f – Erzwingt das Löschen von schreibgeschützten Dateien
/s – Alle Dateien und Unterverzeichnisse löschen
/q – Keinerlei Rückfragen
> nul – Dadurch wird der aktuelle Status nicht mehr angezeigt (höhere Performance)

Quelle

Permalink

3

AMAGNO – Dokumente schnell und einfach verwalten

AMAGNO ist eine Softwarelösung, mit der Dokumente und andere Dateien verwaltet werden können. So etwas nennt sich DMS (Dokumenten-Management-System).

Jeder kennt es sicherlich von zu Hause oder aus der Firma. Irgendjemand hat irgendwann irgendeine Anleitung geschrieben oder irgendwo einen Beleg gespeichert. Nun durchforstet man mal wieder die typischen, immer gleichen Verzeichnisse, um diese Datei zu finden.  Weiterlesen →

Permalink

0

Indie Game – The Movie (DRM-freier Stream und Download)

Vor ein paar Tagen ist Indie Game – The Movie erschienen. Der Film zeigt die Menschen hinter einigen der erfolgreichsten Indie-Games der letzten Jahren. Genau wie die PC-Spiele, die in ihrer Entwicklung begleitet werden, handelt es sich um ein Indie-Projekt. Der Film kann für etwa 8 Euro mittels Amazon und Paypal gekauft werden. Danach ist jederzeit ein DRM-freier Download und Stream möglich.

Permalink

0

C# 4.0 – Einstieg – kurz & gut

„C# 4.0 – kurz & gut“

Wie bereits in der Vorstellung von ReSharper erwähnt, setze ich seit 2 Monaten primär C# als Alltags-Programmiersprache ein. Vorher habe ich C# immer mal wieder kurz und oberflächlich verwendet, da bei meinem bisherigen Arbeitgeber hauptsächlich Sybase Powerbuilder zum Einsatz kam.

Die Entscheidung, dass Unternehmen und auch die Entwicklungsumgebung und Programmiersprache zu wechseln, war recht kurzfristig, wodurch ich C# sehr schnell lernen musste.

Dabei hat mir C# 4.0 – kurz & gut sehr geholfen. Ich habe die knapp 250 Seiten innerhalb kürzester Zeit durchgearbeitet. Das Buch ist absolut zu empfehlen, wenn man sich über die neuen Features in C# 4.0 informieren möchte oder halt, wie ich, aus einer anderen Sprache kommt. Es kostet aktuell etwa 13 Euro und ist wirklich jeden Cent wert, weil es später auch wunderbar als Nachschlagewerk verwendet werden kann.

Weiterlesen →

Permalink

6

Left 4 Dead 2 – Valve Gift Grab 2011

Das Valve Gift Grab 2011 für Left 4 Dead 2 ist bzw. war ein zeitlich beschränktes Achievement. Es bekamen alle Online-Spieler, die im Dezember (ich meine, es wäre auf eine bestimmte Woche beschränkt), 3 Geschenk-Pakete nach dem Ableben der Special-Infected im Versus-Mode eingesammelt haben. Diese Geschenke hinterlassen die Boomer und Smoker heutzutage nicht mehr.

Aber einige Spieler hatten um die Weihnachtszeit anderes zu tun und so bekommen sie das Achievement wohl nie. Nein. Nicht ganz richtig.

CrazyDrZenith hat im Steam Forum eine Anleitung geschrieben, wie man auch in 2012 noch an das Achievement „Valve Gift Grab 2011“ kommt. Ich zitiere mal…

1. Change the date on your comp to the 15th of Dec 2011.
2. Start L4D2.
3. Open the console.
4. Type "ss_map c10m1_caves versus" press enter.
5. Once the map loads type "connect_splitscreen localhost 2" and press enter.
6. Once the map loads type "connect_splitscreen localhost 2" and press enter again.
7. The game should now end as a draw.
8. Type "ss_map c10m1_caves versus" press enter.
9. Type "connect_splitscreen localhost 2" and press enter.
10. This time you should spawn as a survivor, kill the bots and get the gifts.
11. Complete your collection

Und was soll ich sagen? Es klappt! 🙂

Auch nach 2011 noch erreichbar

Permalink

0

WCF und SQUID ergeben (417) Expectation failed.

Gestern versuchte ein Kunde eine WCF-Anwendung über seinen SQUID Proxy auszuführen, allerdings kam keine Verbindung zu Stande. Deshalb habe ich mir selbst kurz eine Windows Server 2008 Umgebung mit SQUID aufgesetzt und mir die Logfiles angeschaut. Dort wurde der Request des Clients jedes Mal mit 417 quittiert.

Dank Nahid’s Blog kam ich schnell auf die Lösung. In der app.config der Anwendung müssen folgende Nodes hinzugefügt werden.

<system.net>
  <settings>
    <servicePointManager expect100Continue="false" />
  </settings>
</system.net>

Was der Continue Status (100) genau bewirkt, ist in HTTP/1.1 W3C RFC 2616 8.2.3 beschrieben. Kurz gesagt: Der Client übertragt sofort Daten, ohne auf das OK des Servers zu warten. Dadurch könnte der Fall entstehen, dass der Client Daten übertragt, der Server diese aber ablehnt. Im Normalfall wartet der Client nach seinem Request Daten zu übertragen, auf den Status 100 des Servers.

In meinem Fall, kann dadurch am Anfang der Public Key ausgetauscht werden. Danach erfolgt die Übertragung verschlüsselt, was dank der SQUID Standardeinstellung (http_access deny CONNECT !SSL_ports) ohne Anpassungen funktioniert.

Seite 5 von 7« Erste...34567